Laufbandkurse – das passiert in den USA

Laufbandkurse – das passiert in den USA

Wer sich nicht spezialisiert, ist nicht mehr gefragt. Zumindest könnte man das meinen, wenn man den Trend aus den USA verfolgt. Aktuell gibt es in New York neben dem „Mile High Run Club“ das Studio „TheRun“ sowie seit rund einem Jahr das „Orangetheory Fitness“. Alle Studios bieten Kurse mit Laufbändern an, während „Orangetheory Fitness“ das Laufbandtraining mit Rudern und Hanteltraining kombiniert. Auch Fitnessstudios wie der „Clay Health Club“, das „Equinox“, „Barry‘s Bootcamp“ und „Crunch“ wurden bereits darauf aufmerksam und haben das Laufbandtraining in ihren Kursplan integriert.

Im Fitnessclub „Barry‘s Bootcamp“ kostet ein Kurs beispielsweise 34 Dollar. „TRED“ heißt der Kurs im edlen „Clay Health Club“; hier können Laufbandkurse nur von Mitgliedern genutzt werden. Für das „Equinox“ hat Trainer David Siik mit „Precision Running“ ein eigenes Konzept für die Kurse auf dem Laufband entwickelt.

Das Laufbandtraining wird im „Orangetheory Fitness“ zudem durch TRX-Suspension-Training ergänzt - Fotos: Orangetheory Fitness

Das Laufbandtraining wird im „Orangetheory Fitness“ zudem durch TRX-Suspension-Training ergänzt – Fotos: Orangetheory Fitness

„TheRun“ nutzt Laufbänder von Technogym. Hier gibt es drei unterschiedliche Kurse: „Velocity“ (Geschwindigkeit), „Endurance“ (Ausdauer) und „The Shaper“ (der Former). Der Kurs „Velocity“ dauert 45 Minuten und bietet ein Intervalltraining mit vielen kurzen Intervallen, um die Laufgeschwindigkeit zu verbessern. Die Teilnahme bei „Endurance“ dauert schon 55 Minuten und enthält längere Intervalle mit Tempo. Im Kurs „The Shaper“ wird das Lauftraining mit 15-minütigen Sequenzen aus Kraft- und Dehnübungen kombiniert. Egal, welcher Kurs gebucht wird: Die Laufbänder stellen sich mit der persönlichen PIN auf den Nutzer ein und passen Laufgeschwindigkeit sowie Steigung je nach Trainingslevel entsprechend an. Für die Langstreckenläufer gibt es dann noch den Kurs „TheRun Long“. Hier stehen die hartgesottenen Läufer zwei Stunden auf dem Laufband.

VerschiedeneKurse bringen die benötigte Abwechslung, zum Beispiel Intervalltraining, um die Laufgeschwindigkeit zu verbessern - Fotos: Orangetheory Fitness

VerschiedeneKurse bringen die benötigte Abwechslung, zum Beispiel Intervalltraining, um die Laufgeschwindigkeit zu verbessern – Fotos: Orangetheory Fitness

Im „Mile High Run Club“ werden Laufbänder von Woodway eingesetzt. Die Workouts beginnen dort grundsätzlich mit Aufwärmübungen, wie zum Beispiel Kniebeugen sowie lockerem Joggen über vier Minuten zum Einstieg. Es gibt vier verschiedene Kurse inklusive einem Outdoortraining. Der Kurs „Dash 28“ geht über 45 Minuten und ist sozusagen das Fundament für Läufer aller Fitnesslevel. Hier können Einsteiger neben Athleten trainieren. Insgesamt beträgt die Trainingszeit auf dem Laufband ungefähr 25 bis 30 Minuten. Zwischen den Laufphasen wird zehn Minuten mit einer Kettlebell trainiert.

Im „Orangetheory Fitness“ in NYC wird neben Laufbändern auch auf Rudergeräten trainiert

Im „Orangetheory Fitness“ in NYC wird neben Laufbändern auch auf Rudergeräten trainiert
– Fotos: Orangetheory Fitness

Auch im „Mile High Run Club“ gibt es ein Langstreckentraining; „The Distance“ heißt der Kurs. Er dauert 60 Minuten und ist für Laufprofis ausgelegt. Hier müssen Intervalle mit starken Steigungen und ein hohes Tempo vorgelegt werden. Für das mittlere Niveau gibt es den Kurs „High 45“. Bei „Orangetheory Fitness“ findet das 60-minütige Training nicht nur auf dem Laufband statt. Das Lauftraining wird durch Krafttraining mit Hanteln, an Geräten und mit TRX-Suspension-Training sowie Cardiotraining an Rudergeräten ergänzt. Die Teilnehmer sollen dadurch 500 bis 1.000 Kalorien pro Kurs verbrennen. Während des gesamten Trainings wird die Herzfrequenz der Teilnehmer überwacht, um eine optimale Fettverbrennung zu erreichen. „Orangetheory Fitness“ bietet das Konzept international als Franchisegeber für Trainer an, die sich auf diesem Gebiet selbstständig machen möchten.

Den vollständigen Artikel findest du in dem Trainer-Magazin 2/16, geschrieben von
Rita Hoogestraat

 


Das könnte dich auch interessieren

Trainer Passion – am Kiosk

TR1702_PassionAmKiosk_Komposition

Du bist eher der Kiosk-Leser?
Dann gibt es für dich den „Trainer Passion“ jetzt auch am Kiosk – im Sportregal!

Trainer Professional – im Abo

TR1702_Professional_Komposition

Noch besser: Du kannst den Trainer Professional sowohl als Print-, als auch als Digitalversion (über die Trainer App) abonnieren. Hier geht’s zu den Abos und den Apps.

Jetzt kostenlos abonnieren!

Bestseller

Funktionelles Training für Startseite TR 3

In „Funktionell trainieren wie die Weltmeister“ zeigen Weltmeister, Olympia-Gold-Gewinner und Topathleten ihre ganz persönlichen Functional Training-Übungen. Dieses einzigartige Buch ist daher für dich als Trainer das perfektes Nachschlagewerk für neue, effektive Functional Training-Übungen. Bestelle es jetzt!

News für Trainer


ERGO-FIT- der Spezialist für medizinisches Fitnesstraining